Home / Gaming / Ballista MK-1 – Test / Review der Gaming-Maus

Ballista MK-1 – Test / Review der Gaming-Maus

Die Ballista MK-1 von Shogun Bros – eine ganz normale Gaming-Maus oder mehr als das? Wir haben die Ballista MK-1 getestet. Und wie findet ihr die Maus?
►Ballista MK-1: amzn.to/1JJGiwP
Wenn von Gaming-Mäusen die Rede ist, denkt man meist an Roccat oder Razer aber nicht unbedingt an Shogun Bros. Dabei sollte man das eventuell. Warum? Dazu später mehr. Zunächst schauen wir uns die Ballista MK-1 Gaming-Maus genauer an. Mitgeliefert werden neben der Maus selber noch Treiber-DVDs. Die Treiber sind schnell installiert und mit ihnen kommt eine praktische Software, die uns bei den Einstellungen für die Maus hilft. Dort lässt sich die DPI-Zahl von 200 bis 8200 einstellen, man kann die Report Rate und die Scroll-Geschwindigkeit anpassen sowie die Buttons manuell belegen. Außerdem lassen sich hier verschiedene Profile anlegen, beispielsweise für unterschiedliche Spiele. Zwischen ihnen kann man während der Nutzung schnell hin und her wechseln.
Aber zurück zur Hardware und der Frage, warum man den Namen Shogun Bros. zumindest mal gehört haben sollte: Dem User der Ballista MK-1 stehen insgesamt 10 frei belegbare Tasten zur Verfügung. Die sind alle gut angeordnet und während der Nutzung gut erreichbar. Was bei der Maus sehr auffällt: Die Verarbeitung ist äußerst gut – und zwar nicht nur bei der Maus selber, sondern auch beim Kabel. Hier hat man versucht, alle möglichen Bruchstellen zu sichern. Negativ fällt bei der Maus dagegen die Beschriftung auf: Während man die Farben auswählen kann, ist es einem nicht möglich, die Maus auch ohne die aufgedruckten Warnhinweise und Schriften zu kaufen. Eigentlich schade, denn sie verbessern die Optik nicht gerade. Das kann teilweise durch die durchaus hübsche und anpassbare Beleuchtung der Maus wett gemacht werden. Insgesamt hat die die Maus einen sehr freundlichen und modernen Look. Der Look lässt sich zusätzlich durch die persönliche Farbauswahl beeinflussen. Bei uns ist es ein schickes Dunkelrot.
Im Praxistest zeigte sich: Die Ballista MK-1 liegt extrem gut in der Hand und ist vielseitig einsetzbar. Für den Shooter ist sie genauso gut geeignet wie für Aufbau- und Strategiespiele oder normale Office-Anwendungen. Mit knapp 80 Euro zählt die MK-1 allerdings auch nicht zu den günstigsten Mäusen. Wer also bereit ist, für eine individuell anpassbare Maus etwas mehr Geld auszugeben und wem die Aufdrucke egal sind, der dürfte mit der Ballista MK-1 bestens beraten sein.
►Abonnieren und nichts mehr verpassen:
bit.ly/nordrheintv

►Unterstütz uns und kauf deine Produkte hier*: amzn.to/1iklFyX

►Folge uns auf allen Plattformen
Facebook: facebook.com/nordrheintv
Twitter: twitter.com/nordrheintv
Google+: plus.google.com/+nordrheintv
Blog: nordrheintv.de/computertipps

►Mehr von uns:
www.youtube.com/user/nordrheintvplay

►Unsere Seite:
nordrheintv.de

nordrheintv – wir machen Webvideo!

About nordrheintvplay

Check Also

LS17: SÜDHEMMERN #1: Wirtschaftszweige, John Deere und mehr! | LANDWIRTSCHAFTS-SIMULATOR 2017

LS17: SÜDHEMMERN #1: Wirtschaftszweige, John Deere und mehr! | LANDWIRTSCHAFTS-SIMULATOR 2017

Auf der Karte Südhemmern V10.0 starten wir mit John Deere, Fendt, Claas und Zubehör im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *