Home / Science & Technology / Kostenloses WLAN im Zug, Windows 10 für Raubkopierer? Google-Algorithmus und Youtube-Beef – NEWS

Kostenloses WLAN im Zug, Windows 10 für Raubkopierer? Google-Algorithmus und Youtube-Beef – NEWS

Bald gibt es kostenloses WLAN im Zug, Windows 10 kostenlos für Raubkopierer? Wird der Google-Algorithmus offengelegt und was ist los auf Youtube, machen nun alle mit beim Youtube-Beef? Das alles in den Computer-Tipps NEWS!
Ab 2016 gibt’s in allen ICE-Zügen der Deutschen Bahn kostenloses WLAN – für die erste und zweite Klasse! In letzter Zeit konnte man mobiles Internet an Bord der ICEs ja nur nutzen, wenn man sich teure Telekom-Hotspot-Flatrates buchte. Damit soll dann ab 2016 zumindest in den ICE-Zügen Schluss sein. Später sollen anscheinend auch die neuen IC-Züge mit einer entsprechenden Technik ausgerüstet werden. Mit dem Service scheint die Deutsche Bahn auf den florierenden Fernbusmarkt reagieren zu wollen. Viele Fernbusse bieten nämlich bereits jetzt kostenloses WLAN an und sind dazu noch günstiger.
►WLAN in ICEs: www.heise.de/newsticker/meldung/Ab-2016-Gratis-WLAN-auch-fuer-die-zweite-Klasse-im-ICE-2581548.html

Es gibt News zu Windows 10: In der März-Preview des Betriebssystems versteht der Sprachassistent Cortana nun auch endlich Deutsch und es wurden einige Optimierungen für die Tabletanwendung vorgenommen. Für Aufsehen haben allerdings vor allen Dingen zwei Sachen gesorgt: Ein geleakter Scrennshot neuer Windows 10-iCons, die derzeit angeblich zur Abstimmung stehen sollen und alles andere als hübsch sind. Und eine Äußerung eines Microsoft-Managers, der bekanntgab, dass auch Raubkopierer von Windows 7 und 8 ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 erhalten sollen. Das wurde allerdings mittlerweile von Microsoft dementiert: Raupkopierer sollen einfacher die Möglichkeit bekommen, eine Version über den Windows Store zu kaufen.
►Windows 10: www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Microsoft-veroeffentlicht-Maerz-Preview-2580355.html

Google will seinen Suchalgorithmus nicht offenlegen. In der Vergangenheit wurde Google ja immer wieder vorgeworfen, die eigenen Seiten besser als Konkurrenzprodukte zu platzieren. Daher fordern Politiker und Unternehmer die Offenlegung des Suchalgorithmus. Google reagierte jetzt auf die Forderungen und sagte, man werde den Algorithmus nicht veröffentlichen, da es sonst leicht wäre, die eigene Website immer ganz oben in den Suchergebnissen zu platzieren. Das wolle man verhindern. Man veröffentliche aber regelmäßig Informationen zu den Faktoren des Rankings im Google-eigenen Webmaster-Blog.
► Google Algorithmus: www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Justizminister-Maas-Google-Suchalgorithmus-10904579.html

► Youtube-Beef: twitter.com/Gronkh/status/577867217011908608
►Kaufen: amzn.to/1iklFyX
►Facebook: facebook.com/nordrheintv
►Twitter: twitter.com/nordrheintv
►Google+: plus.google.com/+nordrheintv
►Blog: nordrheintv.de/computertipps

About nordrheintvplay

Check Also

Applewelt 8: I OS 4.2

Applewelt 8: I OS 4.2

Das System I OS 4.2 ist nicht nur für iPod/iPhone der vierten Generation, sondern auch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *