Home / Science & Technology / NEXOC G730 Color – TEST / REVIEW (Deutsch)

NEXOC G730 Color – TEST / REVIEW (Deutsch)

Die geballte Gamingpower, das ist das Nexoc G730 Color. Schon beim Auspacken fällt auf: Ein Leichtgewicht ist das gut 4 Kilo schwere Notebook nicht. Kein Wunder, denn in dem Notebook steckt einiges an Technik drin. Bei der für uns konfigurierten Variante sind eine 4GB-Nvidia 780M-Grafikkarte, ein Intel Core i7-Haswell Prozessor mit 2,7 Ghz an Bord sowie 16 GB Arbeitsspeicher, eine 120 GB SSD-Festplatte für das Betriebssystem und eine 1 TB große HDD.
Auf der Nexoc-Seite lässt sich das Notebook indivudell zusammenstellen. Wer also noch mehr Leistung braucht oder an der ein oder anderen Stelle sparen möchte, bekommt bei Nexoc die Chance dazu.

Nicht konfigurierbar sind dagegen die Anschlüsse. Fest verbaut sind 3 USB 3.0-Ports, 1 USB 2.0 Port, ein Firewire-Anschluss, ein Display-Port und ein Mini-Displayport. Obendrein gibt’s noch einen Esata-Anschluss, den LAN-Anschluss, einen SD-Kartenslot und selbstverständlich auch die verschiedenen Audio-Schnittstellen.
Eben alles, was das Gamer-Herz begehrt. Beim Anblick des Notebooks fällt einem neben dem großen DVD-Laufwerk und der Webcam auch der Fingerabdruck-Sesor auf. Wer gerne mal Passwörter für Facebook oder den Online-Bankzugang vergisst, für den ist das Zweifels ohne ein Highlight.
Den kleinen Zusatz „Color“ bekommt das Notebook übrigens durch sein beleuchtetes Touchpad und die Tastatur. Mit ihr kann ein Spieler dann auch in der Nacht immer den Überblick behalten.
Aber wie mobil ist das ziemlich schwere Notebook eigentlich? Mit 17 Zoll ist es nicht besonders handlich. Und weil die verbauten Komponenten so viel Power brauchen, ist auch die Akkulaufzeit sehr begrenzt. Auf der Herstellerseite wird eine maximale Akkulaufzeit von 5 Stunden angegeben. Um diese Laufzeit zu erreichen muss das Notebook allerdings durchgehend im Stromsparmodus mit Office-Anwendungen laufen. Wer mit dem Akku Spiele spielen will und dafür den Nvidia-Grafikprozessor nutzt, für den reicht die Akkuleistung ca. ein bis zwei Stunden. Das ist nicht besonders viel.
Allerdings zeigt sich gerade außerhalb vo Gebäuden ein ganz besonderes Highlight des Notebooks: Das 17 Zoll LED-Display. Es ist nicht nur matt, sondern mit 1920 mal 1080 Pixeln auch scharf und vor allem sehr konstrastreich!
Das alles alles lässt uns vermuten, dass sich das Notebook auch ideal zum Zocken eignet. Das Gefühl wird beim Test bestätigt: Aktuelle Spiele laufen auf stabiler Framezahl. Auch wenn das Netzteil nicht eingesteckt ist, bricht die Frame-Zahl nur minimal ein. Angenehm und ausgewogen erscheint beim Spielen auch der Sound, der durch eine kleine Anzeige oben immer sichtbar ist. Nicht so angenehm sind dagegen die lauten Lüftergeräusche, die vom Gerät ausgehen.
Doch all‘ das sind subjektive Eindrücke. Was sagt der Benchmark-Test?
Er bestätigt: Das Teil hat Power. Mit 7904 Punkten liegt es ziemlich genau zwischen dem durchschnittlichen Gaming-Notebook und dem High-End-PC.
Die Power kostet allerdings auch ein bisschen was: Knapp 1800 Euro zahlt man für unsere Konfiguration.
Kommen wir zum Fazit: Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt: Hochwertige technische Komponnenten und individuelle Zusammenstellung, das darf ruhig etwas mehr kosten, auch die Ausstattung ist absolut ok. Durch besondere Brillanz sticht das Display heraus, besonders mobil ist das Notebook allerdings leider nicht. Der Sound des Nexoc G730 ist angenehm und die Leistung absolute Spitze. Von uns gibt’s für das Notebook daher die Testnote 1,8.

Computer-Tipps Folge #101

►Artikel: nordrheintv.de/computertipps/?p=1539
►Facebook: facebook.com/nordrheintv
►Twitter: twitter.com/nordrheintv
►Google+: plus.google.com/+nordrheintv
►Blog: nordrheintv.de/computertipps

About nordrheintvplay

Check Also

Applewelt 8: I OS 4.2

Applewelt 8: I OS 4.2

Das System I OS 4.2 ist nicht nur für iPod/iPhone der vierten Generation, sondern auch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *