Home / Gaming / Train Simulator 2017 #15: Mit der BR 18 DAMPFLOK durch das Moseltal!

Train Simulator 2017 #15: Mit der BR 18 DAMPFLOK durch das Moseltal!

Im Train Simulator 2017 übernehmen wir eine Sonderfahrt bzw. eine Museumsfahrt mit der guten alten Dampflok Baureihe 18 quer durchs Moseltal nach Bullay.
►Train Simulator 2017: amzn.to/2kj1fcU
►Dampflok BR 18: store.steampowered.com/app/376969/
Die DB BR 18 ist eine wahre Legende, der Höhepunkt des deutschen Pazifik-Lokomotivbaus und sie befindet sich nun auf dem Weg zu Train Simulator.
Kurz nach Beginn des 20. Jahrhunderts arbeiteten die Ingenieure bei Maffei an der Entwicklung einer deutschen Pazifik-Lokomotive, der Baden IV f, um der Königlich Bayerischen Staatseisenbahn eine neue Generation von Expresszuglokomotiven zu liefern. Verschiedene Aspekte des Vorgängermodells wurden beibehalten, darunter das Konzept des vierzylindrigen Verbundtriebwerks, das die zweite Kuppelachse antrieb.
Die ersten drei Baureihen dieser neuen Lokomotive, die Bayerischen S3/6, wurden von 1908 bis 1911 gebaut. In diesem Zeitraum wurden 23 Stück produziert. Diese Baureihen – a bis c – verfügten über Treibräder mit einem Durchmesser von 1870 mm, die den Betrieb sowohl im Flachland als auch in den Bergen ermöglichten. 1912 wurden weitere achtzehn Lokomotiven als Baureihen d und e produziert, die über größere Treibräder mit 2000 mm Durchmesser und einen größeren Tender für den Expresszugdienst zwischen München, Nürnberg und Würzburg verfügten.
Loks der Reihe f wurden im Jahr 1913 gebaut. Diese waren ihren Gegenstücken der Reihe a bis c fast identisch und es wurden nur drei dieser Loks ausgeliefert. Die folgenden 10 Exemplare wurden für das Pfälzische Eisenbahnnetz im folgenden Jahr gebaut und aufgrund der dortigen, kürzeren Drehscheiben in der Größe angepasst. Die letzten Gruppen, die für die Königlich Bayerische Staatseisenbahn gebaut wurden, waren die Baureihen h und i. Diese 35 Lokomotiven wurden während des Ersten Weltkrieges produziert und sollten die Kriegsanstrengungen unterstützen.
In den 1920er Jahren hatte die Deutsche Reichsbahn ihre eigenen Standardlokomotiven noch nicht entwickelt, daher bestellte die DR weiterhin S3/6 bzw. nun als „DR BR 18“ klassifizierte Lokomotiven von Maffei. Die Reihe k wurde 1923 und 1924 hergestellt. Die Reihe k wurde mit größeren Überhitzern, die ihr mehr Kraft verlieh, sowie mit angepassten Führerhausfenstern ausgestattet. Einige der Lokomotiven der Reihe k wurden dem Wiesbadener Betriebswerk zugeordnet, von wo aus sie vor dem berühmten Rheingold eingesetzt wurden.
Weitere DR BR 18 wurden gegen Ende der 1920er Jahren bestellt. Dies waren die Reihen l, m, n und o, die als letzte Vertreter ihren Weg auf die Schienen fanden. Jede der Baureihen verbesserte das vorangegangene Design auf die eine oder andere Weise, von den Überhitzern bis zu den Zylindern und den Tendern. Maffei konnte nur noch 2 Lokomotiven der Reihe n herstellen, bevor der Betrieb bankrott ging und Henschel die Konstruktion der restlichen Loks übernahm. 1931 wurde die letzte DR BR 18 ausgeliefert – insgesamt 159 Lokomotiven seit 1908 war eine fantastische Leistung, die alle anderen Pazifik-Lokomotivkonstruktionen des Bayerischen Staats zahlenmäßig übertraf.
In den 1950er Jahren, als die Deutsche Bundesbahn die Kontrolle über das deutsche Eisenbahnnetz übernahm, wurde die DR BR 18 zur DB BR 18. Die DB entschied sich zur Modernisierung von 30 der BR 18.5-Maschinen (Loks der Reihe i bis o) und stattete diese mit neuen Kesseln, Feuerkammern, Fahrstand und Heißdampfreglern mit mehreren Ventilen aus. 1957 wurde die letzte modernisierte DB BR 18.5 (nun als 18.6) in den Plandienst überstellt. Den Maschinen wurde nochmals neues Leben eingehaucht; sie konnten es mit der Leistung der BR 01 aufnehmen und waren in ihrer Effizienz unerreicht.

Unser PC kommt von Ultraforce:
►ULTRAFORCE: www.ultraforce.de/
Hier bekommst du das Spiel:
►Spiele günstig kaufen bei gamesplanet.com: bit.ly/1A2Mw9N
►Einkaufen und unterstützen: amzn.to/1iklFyX
Bei Gamesplanet- und Amazon-Links handelt es sich um Affiliate-Links.

NORDRHEINTVPLAY:
► Webseite: nordrheintvplay.de
Schaut gerne auf unserer Website vorbei, um alle News zu erhalten!

TEAMSPEAK:
►IP: nordrheintvplay.gportal.de
Powered by: www.g-portal.com/de/gameserver/ls-17-server-mieten/?ref=nordrheintvplay

Simulatoren-News, -Tests und -Reviews gibt’s auf SIMUPLAY!
►SIMUPLAY: simuplay.com/
— Social Media —
►Facebook: facebook.com/nordrheintvplay
►Twitter: twitter.com/nordrheintv
►Google Plus: plus.google.com/+nordrheintvplay

About nordrheintvplay

Check Also

XPLANE 11: Start im neuen FLUGSIMULATOR mit der Boeing 737-800!

XPLANE 11: Start im neuen FLUGSIMULATOR mit der Boeing 737-800!

Im neuen Flug-Simulator 2017 Xplane 11 startet Zenges mit der Boeing seine Einführungstour in den …

27 comments

  1. Kannst du mal den LINT BR 648 fahren

  2. mach mal aachen fertig!!!!

  3. Einfach ein wunderschöner Zug!

  4. Hey Zenges!

    Könntest du mal irgendeine Strecke in Sachsen fahren? Wäre Mega nice

  5. Kannst du im Ts mal nach Sylt fahren mit ner 245 und den MarriedPair wagen oder so ;)?

  6. Endlich mal ein normaler Youtuber der die Lok auch fahren kann, Daumen hoch

  7. Das mit dem Feuer passiert tatsächlich ab und zu. Ich komme von der Mosel und bin bei der Feuerwehr. Wenn der Sommer trocken ist und die Museumsfahrten statt finden, kann das passieren :D

  8. Sehr Geil tolle Lok tolle Strecke Super Video Daumen nach oben haste

  9. Ich würde mittlerweile keine Dampflok mehr malen, wenn man mit sagt "Zeichne mal eine Lokomotive", warscheinlich eine 218 oder eine 120. Kleiner Tipp: Nicht nur Feuer und Dampf sind Naturgewalten auch Elektronen, aber ich weiß was du meinst ^^

  10. Irgendwie hast du in manchen Videos eine andere Stimme.

    Liebe Grüβe
    PHL

  11. Bei mir in der Nähe hat einmal der Wald wegen einer Dampflok gebrannt. Da auf der Strecke eigentlich nur Diesellokomotiven unterwegs sind, wurden Sträucher, die nah an den Gleisen sind, nicht entfernt und somit ein leichtes Übergreifen ermöglicht.
    Ich finde es trotzdem immer wieder schön, wenn alte Dampfloks noch fahren. Beste Grüße!

  12. Wirklich eine echt schöne Lok. 😀
    Ich finde Bahnsimulatoren immer sehr angenehm mit dir, Zenges. Du kennst dich aus, bist informativ und dir kann man gut zuhören. Macht Spaß. :)

  13. es gibt im Landkreis Kassel auch noch 3 alte Dampflokomotiven (Mit dem Namen Hessencourier) die auch noch fahren.

  14. Hatte letztens mal wider ein schönes Erlebnis wo ich mit dem Zug nach Hause wollte und zwar kam der Zug, alle eingestiegen, Türen gingen zu Zug blieb stehen, obwohl er schon fahren durfte, dann kam der Zugführer und fing an alle Türen manuell zu verriegeln, darauf hab ich gefragt was los ist darauf, antwortete er das eine Tür irgendwie nicht richtig verriegelte, nachdem er dann alle Türen 2 mal manuell verriegelt hat fing er an und ging von Tür zu Tür und schaute in der Türelektonik nach welche Tür angeblich nicht verriegelt, schlussendlich war es die letzte Tür die schon defekt gewesen war die die Probleme verursacht hat, hat ja nur ne halbe Stunde gedauert.

  15. Realistisch ist das jetzt nicht oder?

    BR18 + n-Wagen xD

  16. Da ist man so Train Sim World gewöhnt und dann wieder diese Grafik -_-

  17. Heißt du jetzt Ansgar oder Zenges?

  18. Und bei mir in der Heimat steht sie, hab sie schon oft in echt bewundern können :)

  19. Aber doch nicht N-Wagen. Da gehört nen Rheingold dahinter.

  20. Eine Frage bist du Österreicher

  21. Kannst du auch mal die Strecke Sacramento Northern fahren??

  22. 09:47 Hilfe, er hat einen Anfall!10:04 Jetzt stell Dir mal vor, Du wärst auf einer Prüfungsfahrt gewesen oder ein Transportkontrolleur wäre im Zug gewesen.16:58 Nein, das gilt nur für den Ruck beim Stillstand, heißt ab so 5-3 km/h sollte man die Bremsen in Lösestellung bringen, damit ein möglichst geringer Ruck beim Anhalten ensteht.17:20 Der muss sich auch unmittelbar in Führerstandsnähe befinden.

  23. hallöchen @nordrheintvplaymuss man die Lok auch mit Kohle nachfüllen? also wenn der Kohletender nach ner Zeit leer wird, oder füllen sich die Kohlen da automatisch nach?…lieben Gruß Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *